Datenschutz

Datenschutzinformation

Der Anbieter nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. An dieser Stelle informieren wir Sie, wann wir welche Daten speichern und wofür wir sie verwenden. Wir beachten die Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in der jeweils aktuell gültigen Fassung. Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von unseren Kooperationspartnern und externen Dienstleistern beachtet werden.

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind Informationen über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten Person, die genutzt werden können, um ihre Identität zu erfahren. Dazu gehören z.B. Name, Adresse, Postanschrift, E-Mail-Adresse aber auch die IP-Adresse oder Kfz-Kennzeichen. Andere Informationen, die nicht direkt mit Ihrer Person in Verbindung gebracht werden können (z.B. Version und Marke Ihres Browsers, Betriebssystem Ihres Computers), fallen nicht in diese Kategorie.

Sie können unsere Internetseite grundsätzlich ohne die Offenlegung Ihrer Identität benutzen. Wenn Sie jedoch Kontakt zu uns aufnehmen wollen, fragen wir Sie nach Ihrem Namen und anderen persönlichen Daten, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können.

Der Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns angeben, ist jeweils den Mitarbeitenden des Projekts, besonders Prof. Dr. Peter H. Seeberger als auch Dr. Matthew Plutschack, möglich, die mit der technischen oder inhaltlichen Bearbeitung dieser Systeme befasst sind. Alle Mitarbeiter/innen sind auf die Einhaltung der Verpflichtung zur Wahrung der Vertraulichkeit und der Beachtung des Datenschutzes verpflichtet worden. Wir treffen Vorkehrungen zum Schutz Ihrer Daten und um Missbrauch von außen zu verhindern.

Wenn Sie auf unsere Webseiten zugreifen, speichern wir darüber hinaus weitere Informationen (z.B. Browsertyp, Netzwerk, Provider, Datum, Uhrzeit, betrachtete Seiten, Sprungadresse von anderen Webservern etc.), die möglicherweise die Identifizierung Ihrer Person zulassen. Wir führen jedoch keine personenbezogene Verwertung dieser Daten durch. Die Datensätze werden lediglich statistisch, zur Optimierung unseres Angebotes und zur Vereinfachung der Benutzerführung ausgewertet.

Die EU-DSGVO schreibt im Art. 13 vor, dass der Verantwortliche bei der Erhebung von personenbezogenen Daten, folgende Informationen dem Betroffenen mitteilen muss:

  1. Name der verantwortlichen Stelle
    Prof. Dr. Peter H. Seeberger
  2. Anschrift der verantwortlichen Stelle
    Am Mühlenberg 1
    14476 Potsdam
  3. Zweckbestimmung der Datenverarbeitung
    Die Verarbeitung personenbezogener Daten muss dem Zweck angemessen, sachlich relevant und auf das notwendige Maß beschränkt sein, Art. 5 Abs. 1 lit. c EU-DSGVO. Der Hauptzweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist die Kontaktaufnahme des Nutzers/der Nutzerin zum Projektteam und vice versa. Die Datenverarbeitung erfolgt zur Ausübung der genannten Zwecke.
  4. Beschreibung der betroffenen Personengruppe und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien
    Nutzerinnen und Nutzer; es werden nur die notwendigen Daten für den oben genannten Zweck verarbeitet
  5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern denen die Daten offengelegt sind oder werden
    Projektteam des Center for the Transformation of Chemistry, besonders Prof. Dr. Peter H. Seeberger und Dr. Matthew Plutschack
  6. Fristen für die Löschung der Daten
    Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten gelöscht. Wenn Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, sobald die genannten Zwecke wegfallen.
  7. Datenübermittlung an ein Drittland oder eine Internationale Organisation
    Es ist keine Übermittlung an ein Drittland oder eine Internationale Organisation vorgesehen.

Rechte der Betroffenen

Um den in Art. 12 der EU-DSGVO geregelten Transparenz und Modalitäten gerecht zu werden, informiert der Verantwortliche nachfolgend über Rechte der Betroffenen.

a) Auskunftsrecht (Art. 15)
Die betroffene Person hat das Recht von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Der Verantwortliche stellt eine Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zur Verfügung. Für alle weiteren Kopien, die die betroffene Person beantragt, kann der Verantwortliche ein angemessenes Entgelt auf der Grundlage der Verwaltungskosten verlangen.

b) Berichtigung (Art. 16)
Die betroffene Person hat das Recht auf eine Berichtigung oder Vervollständigung sie betreffender personenbezogener Daten zu verlangen.

c) Löschung (Art. 17) – „Recht auf Vergessenwerden“
Siehe Punkt 6: Fristen für die Löschung der Daten

d) Widerspruchsrecht (Art. 21)
Legt die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten ein, darf der Verantwortliche diese Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

e) Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde
Jeder Betroffene hat das Recht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen.

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
Projektlaufzeit: 01.11.2021 bis 30.04.2022